Kopfbild 04

Über uns

Lokales Bündnis im Kreis Gütersloh

Um auf lokaler Ebene konkrete Verbesserungen für Familien anzustoßen hat das Bundesfamilienministerium Anfang 2004 die Initiative Lokale Bündnisse für Familie gestartet. Mehr als 600 Bündnisse, in deren Einzugsbereich über 54 Millionen Menschen leben, setzen mittlerweile neue Standards für familienfreundlichere Städte und Kommunen. Lokale Bündnisse für Familie sind partnerschaftliche Zusammenschlüsse, in denen sich gesellschaftliche Gruppen und Akteure gemeinsam für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort stark machen.

Mohn - von der Leyen - Adenauer - Unterschrift

Liz Mohn, Ursula von der Leyen und Sven- Georg Adenauer unterschreiben die Erklärung zum offiziellen Beitritt am 04. Mai 2006

So wurde auch im Kreis Gütersloh am 13. Dezember 2005 das 250. Lokale Bündnis für Familie gegründet. Das lokale Bündnis für Familie im Kreis GT ist eine Kooperation zwischen der Bertelsmann Stiftung (www.bertelsmann-stiftung.de) und dem Kreis Gütersloh (www5.kreis-guetersloh.de). Organisatorisch ist es der pro Wirtschaft GT GmbH (www.pro-wirtschaft-gt.de), der Wirtschaftsförderung des Kreises Gütersloh, angegliedert. Im Januar 2006 hat die vom Kreis Gütersloh sowie der Bertelsmann Stiftung finanzierte Koordinationsstelle, die mit der Juristin Birgit Wintermann besetzt wurde, die Arbeit aufgenommen. Von 2008 bis 2012 führte die Politologin Carina Stöckl das Bündnis fort und seit Januar 2013 koordiniert die Diplom Pädagogin Elke Pauly die erfolgreiche Arbeit weiter: „Im Kreis Gütersloh verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: Den Ausbau von Familienfreundlichkeit als Standortfaktor. Das Lokales Bündnis deckt mit dem Thema familienfreundliche Arbeitswelt – oder work-life-competence einen Teilaspekt dessen ab. Die Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben soll für die Menschen im Kreis Gütersloh nachhaltig verbessert werden.

Der Arbeitsschwerpunkt des Bündnisses besteht deshalb darin, die Unternehmen im Kreis Gütersloh über die Vorteile von familienbewusster Personalpolitik zu informieren und sie bei der Einführung und Umsetzung zu beraten.

Das Lokale Bündnis ist nicht nur eine Plattform für Unternehmen, sondern ein Dienstleister in Form einer Servicestelle. So stellen sich die Aufgaben wie folgt dar: Die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren und informieren, Transparenz schaffen (Akteure, Fördermöglichkeiten etc.), vermitteln und moderieren, Herstellung von Kontakten und natürlich die Unternehmensberatung.

Das Bündnis hat sich seit seiner Gründung als Marke etabliert, was auch durch immer wiederkehrende Aktionen und Projekte ermöglicht wurde, beispielsweise durch zahlreiche Veranstaltungen, den bereits zum vierten mal durchgeführten Unternehmenswettbewerb „familie gewinnt“ oder die Servicebroschüre „Navigator familienfreundliche Arbeitswelt“. Ein besonders gelungenes Projekt war die Ausbildung von 10 Beratern aus Kammern, Verbänden und Wirtschaftsförderungen sowie vier Unternehmensberatern zum „Berater familienfreundliche Arbeitswelt“, die seit dem 20. Januar 2010 kreisweit als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Mit den Informationsveranstaltungen und Beratungsangeboten erreicht das Lokale Bündnis für Familie im Kreis GT immer mehr Unternehmen und Menschen und kann von der Richtigkeit und Wichtigkeit familienfreundlicher Unternehmensführung überzeugen.


Richard Oetker

Geschäftsführer Personal der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Unser Familienunternehmen ist nicht bloss eine Leistungseinheit, in der nach Umsatz und Ertrag gemessen wird. Wir sehen das Unternehmen als sozialen Einheit, zu der auch die bewusste Förderung der Verzinsbarkeit von Beruf und Familie zählt.


Über uns

Tipps & Termine

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Wiedereinstieg planen

Veranstaltungen für Berufsrückkehrende

Erlebniswochen 2014/ Ferien.Bilden.Schüler

Familienorientierte Personalpolitik

Neues Förderprogramm Betriebliche Kinderbetreuung


Navigation