Kopfbild 08

Wettbewerb 2011

Die Preisträger des Wettbewerbs 2011 sind prämiert!

Wir haben einige Impressionen der Prämierungsveranstaltung sowie Bilder der Preisträger für Sie bereitgestellt.
Zu den Bildern >>

Familienfreundlichkeit stärkt Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Preise im Unternehmenswettbewerb „familie gewinnt 2011“ des Lokalen Bündnisses Gütersloh verliehen

Gütersloh, 09.11.2011. Zehn Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh sind die Gewinner des Wettbewerbs »familie gewinnt«, den die Bertelsmann Stiftung und der Kreis Gütersloh dieses Jahr das dritte Mal ausgeschrieben hatten. Aus den Händen von Landrat Sven-Georg Adenauer nahmen die Preisträger am Mittwochabend im Kreishaus Gütersloh ihre Auszeichnung entgegen. Prämiert wurden in sieben Kategorien herausragende Ideen, Konzepte und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die, aus Sicht von Bertelsmann Stiftung und Kreis Gütersloh beispielhaft für andere Betriebe im Kreis Gütersloh sind.

Preise im Unternehmenswettbewerb „familie gewinnt 2011“ des Lokalen Bündnisses Gütersloh verliehen

Horst Wilke, Franz Wiltmann GmbH&Co.KG, Carola Hoffmann, Volksbank Gütersloh e.G., Dr. Rüdiger Krüger, VHS Reckenberg-Ems und FARE gGmbH, Maud Beste, Klinikum Gütersloh gGmbH, Poggengerd, Zerspanungstechnologie Poggengerd, Yvonne Meckelholt, Allianz Generalvertretung, Wolfgang Rieländer, Max Lüning GmbH&Co. KG, Monika Stratmann, Ranzenfee und Koffertroll GmbH, Dr. Christian Mayer, Hausarztpraxis Westerwiehe, Horst Pflüger, Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH

Als Preisträger in der Kategorie bis 10 Mitarbeiter wurde die Allianz Generalvertretung Yvonne Meckelholt in Rheda-Wiedenbrück ausgezeichnet. Für den Einsatz neuer Technologien zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf erhielt die Hausarztpraxis Christian Mayer, Rietberg-Westerwiehe, einen Sonderpreis in der Kategorie „neue Wege, innovative Lösungen“.

In der Kategorie bis 50 Mitarbeiter wurden die Zerspanungstechnologie Poggengerd GmbH in Marienfeld ausgezeichnet. Die Ranzenfee und Koffertroll GmbH erhielt aufgrund besonderen gesellschaftlichen Engagements einen Sonderpreis in der Kategorie „neue Wege, innovative Lösungen“.

Preisträger in der Kategorie bis 250 Mitarbeiter wurde die Homöopathisches Laboratorium A. Pflüger GmbH&Co. KG in Rheda-Wiedenbrück und in der Kategorie bis 500 Mitarbeiter belegte die Volksbank Gütersloh e.G. den ersten Platz.

Die Max Lüning GmbH & Co. KG in Rietberg erhielt einen Preis in der Kategorie über 500 Mitarbeiter. Die Franz Wiltmann GmbH & Co. KG in Versmold stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Familienfreundlichkeit auch in einem Schichtbetrieb realisierbar ist und erhielt deshalb einen Sonderpreis in der Kategorie „neue Wege, innovative Lösungen“.

Der Preisträger in der Kategorie „Körperschaften des öffentlichen Rechts/nicht erwerbswirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen“ wurde die Volkshochschule Reckenberg Ems und FARE gGmbH in Rheda-Wiedenbrück sowie die Klinikum Gütersloh gGmbH, die einen Sonderpreis in der Kategorie „Innovative Fachkräftegewinnung und -Bindung mit einem starken familienpolitischem Akzent“ erhielt.

An dem Wettbewerb hatten 41 Unternehmen teilgenommen, darunter Kleinstbetriebe, mittelständische Firmen und Großunternehmen. Die Gewinner erhielten ein Preisgeld von je 2.500 €, das zweckgebunden für Investitionen in weiterführende familienfreundliche Maßnahmen bestimmt ist, die Hautarztpraxis Westerwiehe sowie die Ranzenfee und Koffertroll GmbH einen Betriebsausflug mit den Familienangehörigen der Mitarbeiter, die Klinikum Gütersloh gGmbH einen Freiplatz beim Führungskräfte-Training der Business Summer School der Bertelsmann Stiftung, die Max Lüning GmbH & Co. KG sowie die Franz Wiltmann GmbH & Co. KG als auch die Volkshochschule Reckenberg Ems und FARE gGmbH erhielten ein Coaching zum Thema familienfreundliches Personalmanagement.

Die weiteren Teilnehmer wurden mit einem Zertifikat als Anerkennung ihres besonderen familienfreundlichen Engagements ausgezeichnet.

Zur Preisverleihung der Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer: „Wir haben mit Freude festgestellt, dass für unsere Wettbewerbsteilnehmer Familienfreundlichkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis ist. Deshalb ist für uns jeder Einzelne ein Gewinner. Die Teilnehmer haben bewiesen, dass sich Familienfreundlichkeit in Zeiten des Fachkräftemangels lohnt und ein Erfolgsmodell für Unternehmen egal welcher Branche oder Größe und selbst im Schichtbetrieb möglich ist. Jeder der 41 Teilnehmer zeichnet sich darüber hinaus durch ein ganz besonderes Verhältnis zwischen Führungskraft und Mitarbeiter aus, das von großem Verständnis für die privaten und familiären Anforderungen an den Einzelnen geprägt ist.“

Zur Preisverleihung die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung und Schirmherrin des Wettbewerbs Liz Mohn: „Mich freut, dass wir mit dem Lokalen Bündnis im Kreis Gütersloh einerseits immer mehr Unternehmen erreichen, die sich der Vereinbarkeit aktiv widmen und so einen Beitrag für die eigenen Attraktivität aber auch die der Region leisten. Andererseits finde ich es bemerkenswert, wie auch bereits gut aufgestellte Unternehmen immer wieder mit innovativen Konzepten zur Vereinbarkeit ihre Unternehmenskultur aktiv und lebendig gestalten“.

Ansprechpartner:

Carina Stöckl, Lokales Bündnis für Familie, Tel. 0 52 41 / 85 10 92
Dr. Alexandra Schmied, Bertelsmann Stiftung, Tel. 0 52 41 / 81 81 107

Lokales Bündnis für Familie startet Wettbewerb „familie gewinnt 2011“

Bertelsmann Stiftung und Kreis Gütersloh zeichnen familienfreundliche Arbeitgeber aus

familie gewinnt - Wettbewerb 2011Gütersloh, 31. März 2011 „familie gewinnt“ ist das Motto des Wettbewerbes, den die Bertelsmann Stiftung und der Kreis Gütersloh seit 2009 einmal im Jahr gemeinsam ausloben. Ausgezeichnet werden Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter bei der wichtigen Balance familiärer und beruflicher Anforderungen unterstützen und sich durch familienfreundliche Maßnahmen über gesetzliche oder tarifliche Regelungen hinaus engagieren.

Die zahlreichen Teilnehmer der vorangegangenen Wettbewerbe, vom öffentlichen Arbeitgeber über Kleinstbetriebe, mittelständische Firmen bis hin zu Großunternehmen unterschiedlichster Branchen haben erkannt, wie wichtig eine stärkere Einbindung familienbewusster Personalpolitik für ihr Fortbestehen und ihren Erfolg ist. Denn gerade der verschärfte Existenzkampf und die Notwendigkeit, sich auf dem Markt zu positionieren, machen es erforderlich, neue Wege zu gehen. „Mit diesem Wettbewerb möchten wir anderen Mut zum Nachahmen machen.“ So Liz Mohn, Schirmherrin des Wettbewerbs und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung. „Denn der immer stärker spürbare Fachkräftemangel macht familienfreundliche Personalpolitik zu einem wichtigen Standortfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern eine Balance zwischen Kindererziehung, Pflege und Beruf ermöglichen, fördern Motivation Identifikation, Sinnerfüllung und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter. Familienfreundlichkeit zahlt sich damit für beide Seiten aus.“

„Die Kreisverwaltung geht als positives Beispiel mit einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur voran, die den betrieblichen Möglichkeiten entsprechend den privaten Anforderungen der Mitarbeiter sehr flexibel entgegenkommt“, so Landrat Sven-Georg Adenauer, Juryvorsitzender des Wettbewerbs. Demnach gibt es innerhalb der Kreisverwaltung 60 verschiedene Arbeitszeitmodelle, flexible Telearbeit von zuhause sowie ein umfassendes Konzept für Berufsrückkehrerinnen. Mit dem Programm „Wenn alle Stricke reißen“ wird im Notfall auch eine Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt.

Carina Stöckl, Koordinatorin des Lokalen Bündnisses: „Mit unserem Wettbewerb wenden wir uns an alle Arbeitgeber im Kreis. Bewerbungen einreichen kann jeder vom Auszubildenden bis zum Chef – aber auch Außenstehende können Betriebe vorschlagen, die ihrer Meinung nach familienfreundlich sind. Familienfreundliche Personalpolitik fängt bereits im Kleinen an und oftmals bedarf es keiner aufwändigen Konzepte oder Programme, sondern praxisnaher Ideen und individueller Lösungen, um den Mitarbeitern den Balanceakt zwischen Familien- und Berufsleben zu erleichtern. zum Beispiel durch eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten, die Möglichkeit, bei Bedarf zu Hause zu arbeiten oder der steuerfreie Kinderbetreuungszuschuss. Die sind alles kostengünstige Maßnahmen, die für deutliche Entlastung bei den Beschäftigten sorgen können.“ 

Anmeldungen können schriftlich, über das Internet (siehe nachfolgendes Anmelde-PDF) oder auch telefonisch bei Carina Stöckl, 05241/851092, erfolgen.
Anmeldeschluss ist der 9. September 2011.

PDF-Download-Anmeldung

Die Auswahl der Preisträger sowie die Bestimmung der Preiskategorien erfolgt durch eine Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Arbeitnehmervertretung, Politik und Wissenschaft. Das Preisgeld wird zweckgebunden für weitere familienfreundliche Maßnahmen in den Betrieben vergeben.

PDF-Download-Broschüre

Über das Lokale Bündnis für Familie im Kreis Gütersloh

Im Kreis Gütersloh wurde am 13. Dezember 2005 das 250. Lokale Bündnis für Familie als Kooperation der Bertelsmann Stiftung mit dem Kreis Gütersloh gegründet. Das Bündnis, das bei der pro Wirtschaft GT GmbH angesiedelt ist, möchte den Kreis Gütersloh zu einem besonders familienfreundlichen Kreis mit den familienfreundlichsten Unternehmen machen. Deswegen hat es sich zusammen mit seinen Kooperationspartnern den Schwerpunkt „Familienfreundliche Arbeitswelt“ gesetzt.

Für Rückfragen:
Carina Stöckl
Koordinatorin Lokales Bündnis für Familie
05241/ 851092; carina.stoeckl@pro-wirtschaft-gt.de


Liz Mohn

Liz Mohn

Stellv. Vorsitzende des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung, Vorsitzende der Bertelsmann Verwaltungs­gesellschaft

Familienfreundlichkeit ist ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht nicht im Widerspruch zu einer Wirtschaft, die sich an Wachstum und Leistung orientiert.


familie gewinnt

Weitere Publikationen

Navigator 2013

familie gewinnt "Die Wettbewerbe 2007 - 2009 - 2011" Best Practice der Unternehmen im Kreis Gütersloh

familie gewinnt 2013 - Broschüre

Familienorientierte Personalpolitik

Leitfaden Potenzialberatung

Kinder Kinder ... (Familienwegweiser für: Halle (Westf.), Steinhagen, Versmold,
Werther (Westf.) und Borgholzhausen)

Auf die Plätze, fertig, los!
Familientipps für Freizeitspaß im Kreis Gütersloh

Tipps & Termine

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Wiedereinstieg planen

Veranstaltungen für Berufsrückkehrende

Erlebniswochen 2014/ Ferien.Bilden.Schüler

Familienorientierte Personalpolitik

Neues Förderprogramm Betriebliche Kinderbetreuung


Navigation